Wir gratulieren aufs Herzlichste!

30 Jahre Kirchenmusikerin in unserer Gemeinde: Kerstin Antkowiak darf am 1.Oktober dieses Ereignis feiern. Zum 1. Oktober 1989 wurde sie in den nebenamtlichen Dienst als Kirchenmusikerin in unserer Gemeinde eingestellt.

Die Aufgaben einer Kirchenmusikerin sind vielfältig: z. B. musikalische Gestaltung des Gottesdienstes und Chorleitung. Beides nimmt Kerstin Antkowiak zurzeit in unserer Gemeinde wahr. Seit 1.10.1989 begleitet sie musikalisch die Gottesdienste und leitet seit etwa 2 ½ Jahren den Kirchenchor. In beiden Aufgaben leistet sie einen unverzichtbaren Beitrag bei der Gestaltung der Liturgie. Musik ist besonders geeignet, der Verkündigung des Glaubens den Weg zu bereiten.

Jemand hat einmal gesagt: „ Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern ist das Charisma geschenkt, in Tönen zu predigen.“ Hören wir Kerstin, so darf diese Aussage stimmen.

Hauptberuflich arbeitet Kerstin Antkowiak als Rektorin in der größten Grundschule von Viersen. Trotz dieser sehr umfangreichen Aufgabe ist es ihr eine Herzensangelegenheit, weiterhin kirchliche Musik und mit dem Kirchenchor hervorragende Auftritte zu machen.

Wer einmal einen Chor geleitet hat, weiß über die vielfältigen Aufgaben zu berichten und dass diese Tätigkeit viel Zeit in Anspruch nimmt. Gerade hier sind wir von der Gemeinde wirklich sehr dankbar, dass Kerstin diese Aufgabe zusätzlich übernommen hat.

Schon während ihrer Ausbildung bei Burkhard Steffen hat sie ihr Engagement in unserer Gemeinde mit Orgelvertretungen gezeigt und später ist sie während ihres Studiums in Trier fast jedes Wochenende nach Anrath gekommen, um ihren Dienst zu versehen.

Bemerkenswert ist, dass Kerstin nicht nur einen Gottesdienst - wie üblich - sondern fast jeden Sonntag zwei Gottesdienst in Vorst und Anrath gespielt hat. Was nicht selbstverständlich und ihr hoch anzurechnen ist.

Das Beste ist, wir können uns auf Kerstin Antkowiak bis heute immer verlassen. Sie hat oft genug ihren Urlaub bzw. ihre Krankheit „zurückgestellt“, damit die Orgel in Anrath und Vorst in den Gottesdiensten zu hören war.

Bleibt noch zu sagen, dass sich der Beruf der Kirchenmusiker im Laufe der letzten Jahrzehnte geändert hat und zusätzliche Anforderungen gestellt wurden. Auch diese Veränderungen hat Kerstin geprägt.

Wir danken ihr herzlich für ihre 30-jährige Tätigkeit als Organistin und für die Zeit als Chorleiterin in unserer Gemeinde und freuen uns auf noch viele weitere Jahre.

Wolfgang Lahn , V.d.P.